Manfred Ehret - Ausloeser83

Direkt zum Seiteninhalt
Manfred Ehret

Ich kam 1977 als 21-jähriger erstmals mit der Fotografie in Berührung. Im Rahmen meiner Ausbildung bei der Polizei machte ich ein Praktikum bei der Kriminalpolizei und lernte etwas über „Tatortfotografie“ und „fotografische Spurensicherung“.
 
Hierbei muss ich mir wohl den Virus eingefangen haben, den ich seit 40 Jahren in mir trage.

Jedenfalls kaufte ich mir noch im Jahre 1977 meine erste Spiegelreflexkamera, eine Minolta XD 7. Später kam dann noch eine X 700 hinzu. Als Minolta 1985 die ersten Autofokuskameras auf den Markt brachte war ich als Technikfreak selbstverständlich begeistert und habe mit dem Kauf einer Minolta 9000 und später einer 9xi meinen ersten Systemwechsel hinter mich gebracht, weil die Objektive nicht kompatibel waren.
Ab 1988 hatte ich mir im Keller ein eigenes Fotolabor eingerichtet, wo ich SW-Filme entwickelte und SW-Vergrößerungen sowie Cibachromeabzüge von meinen Dias machte.

Zwischen 1992 und 1995 machte ich einen Ausflug ins Mittelformat, indem ich mir eine Mamiya 645 mit 3 Objektiven zulegte. Damit wurden hauptsächlich Schwarzweißaufnahmen gefertigt. Auf die Dauer wurde es mir aber zu schwer, zwei verschiedene Systeme mit mir herumzuschleppen.

Als Canon 1999 seinen Image Stabilizer präsentierte war ich davon so begeistert, dass ich im Jahr 2000 auf das Canon-System umstieg und mir eine EOS 3 kaufte.
Mein Einstieg in die digitale Fotografie begann im Jahr 2004 mit dem Kauf einer EOS 20D.

2010 nahm ich meinen bisher letzten Systemwechsel in Angriff. Die bisherige Spiegelreflexausrüstung war mir zu schwer geworden. Deshalb wagte ich den Einstieg in das Micro Four Thirds System und kaufte mir zunächst eine Panasonic GF1 und später eine G3.
Im Jahr 2015 wechselte ich schließlich nochmals die Kameramarke indem ich mir eine Olympus OM-D E-M5 Mark II zulegte. Die Objektive konnte ich allerdings diesmal behalten, da beide Herstelle kompatible Anschlüsse haben.
An Objektiven stehen mir Brennweiten zwischen 14 und 200 mm zur Verfügung.
Zum Drucken meiner Bilder bis zur Größe A2 benutze ich einen Epson Stylus Pro 3880.

Mein fotografischer Schwerpunkt ist die Landschaftsfotografie, die ich hauptsächlich während unserer Urlaube auslebe.
Seit 1980 bin ich Mitglied in einem Fotoclub; zunächst bei "Blende 80" Karlsdorf und seit 1983 in der Fotogruppe "Auslöser 83" in Sandhausen.

Zurück zum Seiteninhalt