Eckhard Prinz - Ausloeser83

Direkt zum Seiteninhalt
Eckhard Prinz
Bei mir begann es mit einer Agfa Clack, Filmformat 6x9 cm. Mein Vater kaufte eine Edixa C-500 vor einer Urlaubsreise. Danach benutzte ich die Edixa über ein Jahrzehnt, erwarb einen Prismensucher und nach langem Sparen einen Schacht Prismeneinsatz-Belichtungsmesser, Zwischenringe und Umkehrring, Doppeldrahtauslöser... Da schon als Jugendlicher ein Meisterzitterer, schenkten mir meine Eltern frühzeitig mein noch immer genutztes Linhof-Alu-Stativ.

Dann kam ich zur Pentax ME, damit Werner und ich bei unseren Reisen die Zubehörteile wechselseitig benutzen konnten.

2006 als bewußter Zwischenschritt zum Erlernen der digitalen Praxis erwählten wir die Canon Powershot - wegen des Klappdisplays und der Möglichkeit, wie gewohnt Filter zu benutzen und Einstellungen zu beeinflussen.

Nachdem die Grenzen dieser netten Kompaktkamera uns allmählich zu stark einschränkten, wechselten wir 2008 ganz zur digitalen Fotografie. Eine Olympus E-3 Spiegelreflex mit für uns traumhaften Objektiven war zur Feier meiner Altersteilzeitvereinbarung ein Meilenstein. Seither arbeiten wir uns langsam in die Möglichkeiten dieser Kamera ein.

2009 habe ich mir in einem Volkshochschulkurs die Grundlagen der Bildbearbeitung mit der freien Software GIMP angeeignet und bin gespannt, wohin die digitale Technik-Reise mich noch führen wird.

Ich fotografiere hauptsächlich im Urlaub Blümchen + Umgebung, ansonsten sehr gerne - sofern möglich - bei Ausstellungen und dann sogar auch mal Personen-Veranstaltungen (Chansonabende im Kulturfenster Heidelberg, Literaturfest Feuerwache Mannheim, Gemeindebibliothek Sandhausen). Daraus ergibt sich auch, daß die Fotografie nicht das alleinige Freizeitthema ist...

Seit 2007 - endgültig veranlasst durch die Hobbykünstlerausstellung im Oktober 2006 - sind wir bei der Fotogruppe Auslöser '83 Sandhausen. 
Zurück zum Seiteninhalt